Schweizer Vivi Kola mit Comeback in Dubai

Das Jahr 2010 war für die Schweizer Vivi Cola ein sehr gutes Jahr. Nachdem im Jahr 1986 der Besitzer der Schweizer Alternative zu Coca-Cola die Produktion einstellte, gab es im besagten Jahr 2010 die Rückkehr. Damit war jedoch nur ein Schritt auf dem Weg zu einer vollständig neuen Erfolgsgeschichte geschrieben denn jetzt erfolgt das nächste Kapitel.

Der neue Markt, auf dem sich die Vivi Cola einer grossen Beliebtheit erfreut, liegt mitten in der Wüste. In Dubai wird die erste Lieferung über knapp 10.000 Flaschen erwartet, die dort in feinen Restaurants gereicht werden sollen. Im Zuge eines neuen Marketingprogramms, welches die Vivi Cola als Schweizer Premium-Produkt in den Mittelpunkt stellt, soll die Alternative zur herkömmlichen Coca-Cola Furore machen.

Christian Forrer sowie auch Kurt Lambert werden als Inhaber von Vivi Cola überaus erfreut über diese Entwicklung sein. An ein derartig erfolgreiches Comeback hatte wohl niemand damals so richtig glauben wollen. Da jetzt jedoch ein neuer Absatzmarkt gefunden wurde, wird auch der Produktionsort von Eglisau nach Tessin sowie auch in den Kanton Glarus verlagert. Bislang lag der Hauptabsatzmarkt der Vivi Cola einzig im Bereich der Gastronomie. In vereinzelten Supermärkten war die Cola auch zu finden und im Jahr 2018 konnten insgesamt 1,8 Millionen Flaschen verkauft werden.

Durch den Export nach Dubai sollte nunmehr jedoch die 2 Millionen Marke auch kein Problem mehr darstellen.